Naturheilverfahren

Naturheilverfahren
Naturheilverfahren im engeren Sinne sind wissenschaftlich anerkannte so genannte ‘ärztliche’ oder auch ‘klassische’ Verfahren, die die Selbstheilungskräfte des Körpers unterstützen und von entsprechend qualifizierten Ärzten verordnet werden. In einem weiteren Sinne wird unter Naturheilverfahren oft auch alles zusammengefasst, was sich "nicht direkt" der naturwissenschaftlich/universitären Schulmedizin zurechnen lässt. Deshalb wird in diesem Zusammenhang auch von Komplementärmedizin oder Ergänzender Medizin gesprochen. (Zitat)

(Quelle: Zitat von Ärztegesellschaft für Präventionsmedizin und klassische Naturheilverfahren,Kneippärztebund e.V., 86825 Bad Wörishofen)

Die Kneipp-Therapie ist ganzheitlich und zielt darauf ab, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Sie beruht auf dem Prinzip der Übung, des Trainings zur Harmonisierung aller körperlichen und geistig-seelischen Funktionen und ist weit mehr als eine Heilmethode.
Besonders eignet sie sich für die Prävention, also Vorbeugung. Durch die Anregung der Selbstheilungskräfte gewinnen Widerstandsfähigkeit und inneres Gleichgewicht an Kraft - so entwickelt der Mensch eine starke Position gegenüber allen Anforderungen des Lebens.

Er begegnet Stress gelassener und meistert Krisen und Krankheiten leichter. Kurzum: Er steigert seine Voraussetzungen und Fähigkeiten zum Glücklich sein.

Ordnungstherapie
  • „Im Maße liegt die Ordnung, jedes Zuviel und jedes Zuwenig setzt an Stelle der Gesundheit Krankheit.“
    Sebastian Kneipp


    Die Ordnungstherapie basiert auf den Prinzipien der Lebensordnung (griechisch: diaita), jenen Anweisungen zur Gestaltung aller Lebensbereiche, die zur Erhaltung oder Wiederherstellung von Gesundheit notwendig sind und die seit der Antike einen festen Bestandteil von Gesundheitslehren und natürlichen Heilweisen darstellen. Wird Gesundheit als die stets neu herzustellende Ausgewogenheit zwischen den gesund erhaltenden Kräften im Menschen auf der einen und den belastenden Anforderungen der Umgebung auf der anderen Seite verstanden, dann zielt Ordnungstherapie darauf ab, diese Balance zu erhalten oder wiederherzustellen.
Hydro- und Balneotherapie
  • Hydro- und Balneotherapie Dr. Götz GaggenauDie Hydro- und Balneotherapie ist ein hoch entwickeltes, individuell auf die Bedürfnisse des Einzelnen abgestimmtes Wasserheilverfahren. Das Wasser veranlasst durch thermische, chemische, mechanische oder hydroelektrische Reize den Organismus zu sinnvollen Reaktionen, die insgesamt zu positiven Regulationen aller Körperfunktionen führen. In der Prävention haben Kneippsche Wasseranwendungen ebenfalls ihren Platz.
Bewegungstherapie
  • Bewegungstherapie Dr. Götz Gaggenau„Die Bewegung erhöht die Lebenslust und hilft dem Menschen durch die Stärkung seines Körpers.“
    Sebastian Kneipp


    Die aktive und „passive" Bewegungstherapie umfasst alles, was gut tut, bis hin zu Bewegungsbädern und Massagen. Bewegung fördert nicht nur die Fitness, sondern auch die Gelassenheit, und hebt die Stimmung. Sebastian Kneipp war ein engagierter Verfechter des Barfußgehens.
    Er hielt wenig von Hektik und Stress, da beides auf Kosten der Gesundheit geht, und empfahl daher maßvolle Bewegung an der frischen Luft. Es sollen Sportarten gewählt werden, die Spaß machen, die den Kreislauf auf Trab halten und die jeder ganz nach Neigung, Alter und Gesundheit ausführen kann.
Ernährungstherapie
  • Ernährungstherapie Dr. Götz Gaggenau„Die Nahrung ist nur dann zuträglich und gesund, wenn sie der Natur des Menschen zuträglich ist und von ihr verarbeitet wird.“
    Sebastian Kneipp


    Eine ausgewogene und vielseitige Ernährungstherapie berücksichtigt im Sinne einer naturgerechten Vollwert- oder Basiskost Vollkornerzeugnisse, Frischkostbeilagen, Milchprodukte, Vitamine, Mineralsalze, Fermente und Spurenelemente. Auf alle denaturierten Nahrungsmittel und auf Genussgifte sollte man verzichten.
Pflanzenheilkunde
  • „Vorbeugen sollt ihr durch diese Kräuter, nicht das Übel erst groß werden lassen.“
    Sebastian Kneipp


    Sebastian Kneipp hielt große Stücke auf die Pflanzen und verwendete sie als Badezusätze, Tinkturen, Salben, Tees und Säfte. Dabei stützte er sich auf die lange Tradition der Klostergärten in Europa und entwickelte seine Therapie stetig weiter.
Symbioselenkung
  • Als Symbioselenkung, besser mikrobiologische Therapie, wird eine alternativmedizinische Therapie bezeichnet, mit der die Zusammensetzung der sogenannten Symbionten (nützlichen Bakterien) im menschlichen Darm und damit die Darmflora positiv beeinflusst werden. Die Methode wird umgangssprachlich häufig auch als Darmsanierung bezeichnet.

    Die häufigsten Indikationen für diese Methode sind Erkrankungen von Magen und Darm, aber auch Immunschwäche, wiederkehrende Infekte, Gallenbeschwerden, Allergien, Neurodermitis und Rheuma.

    In unserer Praxis wenden wir vorwiegend eine orale Darmsanierung an, zuvor wird eine spezielle Untersuchung des Stuhls mit Analyse der vorhandenen Darmbakterien vorgenommen, damit gezielt und auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt, die fehlenden Darmkeime ergänzt werden können.
Eigenblutbehandlung
  • Eigenbluttherapie ist eine Reiztherapie, bei der entnommenes köpereigenes Venenblut unbehandelt oder mit homöopathischen Zusätzen in die Muskulatur oder Haut zurückgespritzt wird. Unter der Therapie kommt es zu antientzündlichen Effekten und zu einer Steigerung der körpereigenen Abwehr.

    Typische Anwendungsbereiche sind u.a. alle Formen akuter und chronischer Erkrankungen des allergischen Formenkreises, der Haut, bei chronisch rezidivierenden Infekten der Lunge und der Harnwege, bei rheumatischen Erkrankungen, chronischen Schmerzen, Erschöpfungszuständen und Schlafstörungen
Infusionsbehandlungen
  • Infusionsbehandlungen werden zur Steigerung der Vitalität, der Durchblutung, zur Aktivierung des Immunsystems oder zur Entgiftung regelmäßig in unserer Praxis durchgeführt.
    Hierzu zählen auch Vitamin-C Infusionen in den Wintermonaten bei gehäufter Infektanfälligkeit, oft in Kombination mit homöopathischen Medikamenten.
Blutegeltherapie
  • Blutegeltherapie Dr. Götz GaggenauDie Blutegeltherapie ist einer der ältesten Heilmethoden der Menschheit. Sie bietet sich besonders an bei chronischen Arthroseschmerzen wie z.B. bei Knieschmerzen, Schulterschmerzen, Tennisellenbogen Handgelenksschmerzen und vielen anderen Beschwerden.

    Bei der Therapie werden die Blutegel auf auf die schmerzhafte Hautregion gesetzt; hierbei beißen sie, was einen kleinen Schmerz auslöst und geben Stoffe in die Blutbahn, die die Gerinnungsfähigkeit des Blutes herabsetzen und saugen sich mit Blut voll.
    Hierbei werden zahlreiche andere biochemisch aktive Stoffe vom Blutegel übertragen, die entzündliche Prozesse im Körper hemmen und so zur Schmerzlinderung führen. Einer dieser Wirkstoffe ist Hirudin, welcher als Salbe angeboten wird. Haben die Blutegel ihre Arbeit getan, fallen sie ab. Es kommt zu einer gewünschten Nachblutung, die über Stunden anhält.
    Dies ist ein gewünschter Effekt im Sinne einer Ausleitung. Blutegel werden speziell gezüchtet. Sie werden als ein Medizinprodukt gewertet und sind garantiert frei von Keimen. Vor jeder Therapie werden sie extra für Sie bestellt.
2016 - 2018 © DS Medienfabrik - NK IT Service | Impressum | Datenschutz